TOP Ö 4: Gefahrensituationen an Schulen
hier: Sachstandsbericht zu bereits erfolgten und geplanten Maßnahmen

Beschluss: Kenntnisnahme

Beschluss:

 

Der Ausschuss für Schule, Sport und Weiterbildung der Stadt Bergkamen nimmt die Vorlage der Verwaltung zur Kenntnis.


Erster Beigeordneter Mecklenbrauck erläutert ausführlich die Vorlage der Verwaltung. In einem seit Jahren anhaltenden kontinuierlichen Prozess ist die Situation in den Schulen verbessert worden. Nicht nur was mögliche Amoklagen, sondern auch Verhalten im Brandfall, bei Sturm usw. angeht. In Bergkamen hat es auf Einladung des Schuldezernenten regelmäßige Gespräche mit den Schulleitungen und der Kreispolizeibehörde zu diesem Thema gegeben. Umgesetzt worden sind die einzelnen Maßnahmen immer aus den zur Verfügung gestellten Mittel im Bereich des Einzelplanes 2.

 

Stadtoberverwaltungsrat Kray erläutert anschließend die einzelnen Maßnahmen, die im Primarbereich und im Bereich der Sekundarstufe I durchgeführt worden sind.

 

Stadtverordneter Dirk Haverkamp begrüßt die positive Zusammenarbeit zwischen Schulleitungen und dem Schulträger. Er weist darauf hin, dass die gesamt Thematik in der Öffentlichkeit nicht weiter diskutiert werden soll, um potenzielle Nachahmer nicht zu ermuntern.

 

Stadtverordneter Miller weist darauf hin, dass bezüglich des Antrages der CDU-Fraktion, sich mit der Problematik im Ausschuss zu beschäftigen, noch viele Fragen offen geblieben sind. Er bittet den Schuldezernenten diese Fragen sowie weitere, die z.B. den Bereich des Brandschutzes in Schulen betreffen, in einer der nächsten Fraktionssitzungen zu beantworten. 

 

Erster Beigeordneter Mecklenbrauck begrüßt diese Vorgehensweise auch bezüglich der Nichtöffentlichkeit und weist ergänzend darauf hin, dass der Schulträger den Leiter der Feuerwehr, Herrn Dietmar Luft, zur nächsten Schulleiterbesprechung einladen wird.

 

Die Frage von Ausschussmitglied Lohmann-Begander bezüglich der Durchführung von Proben im Amokfall wird im Ausschuss beantwortet.