TOP Ö 1: Erstellung eines kommunalen Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Bergkamen
hier: Projektzeitplan und aktueller Sachstand

Beschluss: Kenntnisnahme

Beschluss:

 

Der Ausschuss für Umwelt, Bauen und Verkehr nimmt die Vorlage der Verwaltung zur Kenntnis.

 


Im Jahr 2016 beauftragte der Ausschuss für Bauen, Umwelt und Verkehr die Verwaltung mit der Erstellung eines kommunalen Klimaschutzkonzeptes für die Stadt Bergkamen. Im September 2017 erteilte das Bundesumweltministerium hierzu eine Förderzusage, so dass die energielenker Beratungs GmbH aus Greven im Dezember 2017 mit der Ausarbeitung des Klimaschutzkonzeptes beauftragt wurde.

 

Stand heute ist die Aufstellung der Eröffnungsbilanz, die im Mai 2018 den politischen Gremien vorgestellt werden soll.

 

Der Plan für das Jahr 2018 sieht des Weiteren folgende Arbeitsschritte vor:

- Durchführung der Potentialanalyse auf Grundlage des Vergleichsjahrs 2016 (Frühjahr)

- Akteursbeteiligung und Festlegung des Maßnahmenkatalogs (Sommer)

- Entwicklung von Verfestigungsstrategien, Controllingkonzept und Kommunikationsstrategie (Herbst)

 

Projektbegleitend werde eine regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit in der Art eines „Klimaschutzberichts“ erfolgen, analog des bekannten jährlichen Energieberichts der Stadt Bergkamen. Zudem werde im hiesigen Ausschuss über Entwicklungen und Zwischenergebnisse wiederkehrend berichtet.

 

Das Klimaschutzkonzept sei nicht als in 2018 abschließend umzusetzendes Projekt zu verstehen, sondern werde in künftigen Jahren fortgeschrieben und verstetigt.

 

Die Ausschussmitglieder schließen sich dem Leitsatz des Vorsitzenden „global denken, lokal handeln“ an. Die Verwaltung müsse gemeinsam mit den politischen Vertretern auf kommunaler Ebene als gutes Beispiel zukunftsorientiert vorangehen.