TOP Ö 3: Sachstandsbericht Breitbandausbau

Beschluss: Kenntnisnahme

 

 

 


 

Der Betriebsleiter des BBB Ulrich stellt anhand einer Power-Point-Präsentation die aktuellen und zukünftigen Entwicklungen im Bereich des Breitbandausbaus „weiße Flecken“, der Gigabit-Anbindung Schulen und Sonderaufruf Gewerbegebiete vor. Die Präsentation ist der Erstschrift der Niederschrift beigefügt.

 

Herr Ulrich erwähnt, dass die Baumaßnahmen bei dem Projekt „Gigabit-Anbindung Schulen“ in diesem Jahr konkret umgesetzt werden und sich das Projekt „Sonderaufruf Gewerbegebiete“ aktuell im Ausschreibungsverfahren befindet.

 

In der Präsentation weist Herr Ulrich unter anderem auch auf die zukünftige Internetpräsenz hin, worauf die Fördergeber (Bund und Land) großen Wert legen. Es wird eine Internetseite eingerichtet auf der sich Bürger und Unternehmen der Kooperationspartner Bergkamen, Kamen und Bönen über die jeweiligen Projektstände informieren können. 

 

Ausschussmitglied Eder fragt nach, wann die Bürger der Stadt Bergkamen mit schnellerem Internet rechnen können und stellt fest, dass das Projekt „Weiße Flecken“ ein hoch komplexes Thema darstellt. Des Weiteren erfragt das Ausschussmitglied Engelhardt nach Signalen von Bund und Land zur schnelleren Fertigstellung des Breitbandausbaus.

 

Der Betriebsleiter des BBB Ulrich zeigt auf, dass diese Komplexität durch die Fördermittelgeber Bund und Land vorgegeben sind und der Eigenbetrieb BreitBand Bergkamen (BBB) die einzelnen Projektschritte exakt abarbeitet, damit Rechtssicherheit gegeben ist und etwaige finanzielle Rückforderungen ausbleiben. Erst nach der Bauausschreibung kann mitgeteilt werden, wann welche Anschriften mit Hochleistungsglasfaserkabel versorgt werden. Bisher wurde viel Zeit in die Beratung, Vergabe und Planung investiert. Die derzeitige geplante bauliche Fertigstellung für die „weißen Flecken“ ist für Anfang 2024 vorgesehen.

 

Auch der Ausschussvorsitzende Herr Weirich zeigt auf, dass es keinen Leitfaden zur Abkürzung des komplexen Projektes gibt und es besser ist einen längeren und sicheren Rechtsweg zu beschreiten.